Kategorie: Sonstiges

Ich verwende für Auswertungen von Squid-Access-Logs gerne Squidanalyzer (http://squidanalyzer.darold.net/). Um leichter z.B. unanständige URLs zu finden, um diese anschließend sperren zukönnen, habe ich mir ein Perl-Script geschrieben. Es funktioniert recht gut, aber hat noch Probleme mit bestimmten Sonderfällen (aber die

Wenn man die systemeigene Perlumgebung nicht angreifen möchte um Konflikte zu verhindert, empfehle ich Perlbrew http://perlbrew.pl/ Perlbrew Installation einen “perlbrew” user erstellen z.B. /opt/perlbrew mit korrekten Berechtigungen für User “perlbrew” erstellen als Benutzer “perlbrew” anmelden (e.g. `su – perlbrew`) und

“Quick and Dirty” Patch Script für HP/HPE G9 Server mit VMware ESXi 6, da nur scsi-hpsa NICHT aktualisiert werden darf. Links: https://kb.vmware.com/selfservice/microsites/search.do?language=en_US&cmd=displayKC&externalId=2144054 https://kb.vmware.com/selfservice/search.do?cmd=displayKC&docType=kc&docTypeID=DT_KB_1_1&externalId=2120539 #!/bin/sh ############## ## 2016-03-09 ## Script by Clemens Steinkogler (clemens[at]steinkogler.org) for patching VMware ESXi 6 hosts ##  

Getagged mit: , , , ,

#!/usr/bin/env perl use strict; use warnings; use Net::Printer; # Create new Printer Object # lineconvert => “YES” … for txt files # lineconvert => “NO” …. e.g. for pdf/ps files # works with Lexmark T654DN (prints in duplex) and E460DN

Hatte gerade das Problem, dass sich mein VMware Player nicht mehr richtig starten ließ. Nach einer kurzen De- und Neuinstallation hat sich aber nicht viel geändert, stattdessen erhielt ich eine Fehlermeldung, dass sich das vmnet-Modul nicht installieren ließ: Failed to

Aufgabenstellung war eine WLAN mit Captive-Portal einzurichten. Für diesen Zweck entschied ich mich pfSense (damals pfSense 2.1) zu verwenden. Einfach zu installieren, konfigurieren, gute Sicherheit und einfach zu warten. Einziges Problem war, dass angelegte User nicht wieder automatisch entfernt werden.

Some time ago I bought a Dell PowerEdge 2650 as my new serverplatform. I wanted and did virtualize all my servers but before I really could use my new server I had to silence it because it was loud like

sofern es der Proxy erlaubt Zum Beispiel: ssh WOHIN -l USER -pPORT -o ZUSÄTZLICHE OPTIONEN ssh der.wohinman.wil -l benutzer -p8022 -o “ProxyCommand /usr/bin/nc -X connect -x 192.168.220.180:3128 %h %p” Um eine SSH-Verbindung persistent über einen Proxy zu leiten muß unter /etc/ssh/ssh_config folgendes

To mount a Samba share when Linux system comes up after  reboot edit the /etc/fstab file and put entry as follows for your  Windows/Samba share: //ntserver/share /mnt/samba smbfs username=username,password=password 0 0 For example, if you want to mount a share

Einfach unter /etc/profile folgende Zeile hinzufügen: HISTTIMEFORMAT=”%h/%d – %H:%M:%S  ” Danach sieht z.B. die History so aus: 6  Oct/19 – 08:40:24  history 7  Oct/19 – 08:43:54  less /etc/profile 8  Oct/19 – 08:44:27  history

Top